Julian Leucht hat sich gemeinsam mit seiner Band The Night Bus Strangers dem Mythos der amerikanischen Nacht verschrieben. Und der passende Soundtrack dazu ist ein geradliniger, aufgerauter Folkrock, der überraschend unaufgeregt, aber dafür umso effektiver daherkommt. Ebenfalls bemerkenswert ist Leuchts Stimme, die nach 500 Meilen Präriestaub und billigem Whiskey von der Tankstelle klingt. Verstärkt in kleiner Bandbesetzung der ideale Begleiter durch eine Nacht voller Songs, Stories, Träume und Mythen einer wirklicheren Wirklichkeit…

Das neue Album „III“ steht in den Startlöchern

Nach dem akustisch geprägten Debütalbum „Blue Motel“ des aus Hamburg kommenden Trios aus dem Jahr 2014 folgte 2016 das musikalisch großformatigere „Depraved & Wonderful“, auf dem die Band von Orgeln und Bläsern unterstützt wurde.
Auf dem aktuellen Album „III“ besinnt sich die Band wieder zurück auf den Kern ihrer Kammermusik der nächtlichen Stadt. Dieses dritte Album wurde in drei Tagen und Nächten von den drei Musikern (Gitarre, Bass, Schlagzeug) live eingespielt. Dabei verbinden sie moderne Texte mit klassischen, aber keineswegs verrosteten Songstrukturen.

Cover III
Cover III – JULIAN LEUCHT & THE NIGHT BUS STRANGERS

Julian Leucht – Gitarre, Lead Vocals, Harp

Bastian Grätz – Bass, Backing Vocals

Johannes Finter – Drums, Backing Vocals

http://www.facebook.com/jl.lightmusic

http://www.timezone-records.com/kuenstler/details/julian-leucht-the-night-bus-strangers/

Fotocredit: (c) Philipp Sell

Teilen bringt gutes Karma
YouTube
YouTube
Instagram
Snapchat
Whatsapp
Pinterest
Pinterest
Google+
Google+
http://www.yagaloo.com/entdeckt-julian-leucht-the-night-bus-strangers/
RSS
Follow by Email
LinkedIn
Soundcloud
Flickr
Tumblr